Helfen Sie uns...!

eine kleine Dauerspende über

 
oder ein Einkauf über

logo claim

weitere Info´s hier..
   

Futterpatenschaft

"Futter hilft Leben retten"

FutterpatenschaftBild2

weitere Info´s hier..

   
×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/zypernhunde/aktuelles-regenbogenbruecke/Vorlauf/Regenbogenbrücke1.jpg'

Bella18 01 FotorWir mussten unsere Bella gehen lassen. Lange haben wir um sie gekämpft. Schon als sie zu uns ins Tierheim kam, war es um ihre Gesundheit nicht gut bestellt, aber nach vielen Behandlungen, Untersuchungen, ging es ihr besser.

Dann vor kurzem stellen wir wieder fest, das es Berg ab geht. Sie war anämisch, musste oft erbrechen... Ein Test beim Tierarzt brachte ans Licht: Ihre Nieren sind am versagen und arbeiten kaum mehr.

Wir waren total geschockt, wollten sie aber noch nicht aufgeben.

Sie hatte das grosse Glück, dass sie noch die letze Zeit in einer Pflegestelle verbringen durfte. Man wollte noch ein wenig Zeit haben um zu sehen, ob sich die Werte mit einer Behandlung verbessern... aber leider war dem nicht so und wir mussten sie gehen lassen, bevor sie beginnt zu leiden.

Sie war eine wundervolle Hündin, mit einem traumhaften Charakter.

Bella, in unseren Herzen wirst du immer weiterleben.

Spilies 01 FotorLange haben wir für Spilies gekämpft. Er kam als grosser, absolut liebenswerter Hund zu uns, nachdem wir ihn auf der Strasse gefunden haben.

Im Laufe der Zeit stellten wir fest, das er mehr und mehr Gewicht verlor. Tests ergaben ein Problem mit der Leber und wir konnten die Behandlung starten.

Leider schlugen die Tabletten aber überhaupt nicht an. Es war auch auf und ab... Mal frass er mit grossem Appetit, mal gar nicht... Mal nahm er zu, mal verlor er dramatisch an Gewicht.

Dabei hatte er doch eine Familie, die in England bereits sehnsüchtig auf ihn wartete.

Wir wussten uns nicht mehr zu helfen und die einzige Lösung war, ihn zu operieren, bzw. zu schauen, in welcher Verfassung die Leber ist.

Leider war das Ergebnis so erschreckend, dass wir beschlossen, ihn nicht mehr aufwachen zu lassen.

Es macht uns unendlich traurig. Spilies war einer dieser Hunde, die sofort jedes Herz erobert haben. Unglaublich sanft... unglaublich dankbar... und unglaublich lieb.

Auch wir sind unglaublich dankbar, einen Teil deines Weges mit dir gegangen zu sein. Es tut uns leid, dass wir dir nicht helfen konnten, aber wir wissen, dass du nun an einem besseren Ort bist.

Danke Spilies! R.I.P.

Bobby11 01 FotorWir sind unfassbar traurig. Wir mussten uns auch von Bobby verabschieden. Nach langen und vielen Versuchen ihm zu helfen, mussten wir einsehen, dass seine Schäden einfach zu schlimm waren, um ihm ein gutes Leben zu ermöglichen.

Wir konnten ihn aufgrund seiner epileptischen Anfälle nie in ein Rudel integrieren. Trotzdem wurde er immer wieder verletzt, wenn er durch die Anfälle bewusstlos war... meistens durch den Zaun durch. Er verletzte sich dabei aber auch oft selber.

Bobby wusste nicht mehr wo er war. Wir mussten ihm sein Futter zeigen, er fand es nicht mehr... und wir mussten einsehen, dass das kein tiergerechtes Leben sein kann.

Bye bye Bobby. Du weisst, wir haben es versucht... aber da wo du jetzt bist, ist alles besser!

Beans 07 FotorLeider mussten wir uns von Beans verabschieden. Sie war ein ganz besonderer Hund, den man kennen musste, um sie zu lieben.

Wir haben sie geliebt, auch wenn sie es uns Anfangs nicht leicht gemacht hat. Erst, als wir gelernt haben sie zu lesen und sie uns... war es leichter.

Beans war verschmust wie eine Katze, lebhaft wie ein junger Welpe und einfach nur toll.

Wir haben alles versucht um ihr zu helfen, aber der Krebs kam so aggressiv und schnell zurück, das wir nur noch hilflos dastanden und eine Entscheidung treffen mussten.

Als der Tumor rasant gewachsen ist und sie nicht mehr gehen konnte... nahm sie uns diese Entscheidung ab. Es blieb nur, sie von ihren Schmerzen zu erlösen... Sie ging nicht alleine, das waren wir ihr schuldig.

Rock den Himmel Beans. Du hast endlich keine Schmerzen mehr. Wir vermissen dich.

Corallo 01 FotorDu hast auf gepackten Koffern gesessen... Eigentlich dachten wir, deine Reise geht in ein besseres Leben. In eine Familie die dich liebt, die dich verwöhnt und beschmust... aber es kam anders.

In der Nacht von gestern auf heute hast du uns verlassen. Wir sind alle so geschockt und unendlich traurig. Nicht nur, weil du kurz davor standest, dein Glück zu finden, sondern auch, wegen deines wundervollen Wesens. 

Du hast uns immer wieder ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert. Warst ein Clown im Körper eines Hundes... Du hast uns glücklich gemacht... leider ist uns das mit dir nicht gelungen.

Deine Nieren waren geschädigt. Wir haben alle nötigen Untersuchungen gemacht, aber du hast uns keinerlei Auffälligkeiten gezeigt, bis du am Samstag mit 41 Grad Fieber zusammengebrochen bist.

Alle Anstrengungen des Tierarztes haben nichts gebracht. Dein Körper war zu schwach und du hast uns verlassen. So jung... so sinnlos... 

Es tut mir unendlich leid Corallo. Ich frage mich, wie dein Leben verlaufen wäre, wenn ich dich nicht *gerettet* hätte... aber vor allem wünsche ich dir, dass es dir dort, wo du jetzt bist, gut geht!!!

R.I.P. Corallo

Alli 01 FotorAuch Alli ist heute von uns gegangen. Auf eine Art und Weise, die wir keinem Hund wünschen und die uns noch viel fassungsloser zurücklässt.

Sie war nicht für ein Tierheim gemacht. Alli war zart und sanft und doch so verzweifelt auf der Suche nach Zuwendung und Liebe.

Mit ihrem Aussehen, ihren krummen Beinchen war das leider zum scheitern verurteilt.

Alle Menschen sind an ihr vorbeigegangen, haben nicht ihre innere Schönheit gesehen und die Liebe, die sie zu verschenken hätte...

Nun ist Allis Uhr abgelaufen. Sie ist heute Opfer der Umstände geworden und einer Attacke zum Opfer gefallen.

Alli... wir wünschen dir eine gute Reise. Du bleibst in unseren Herzen!

Pearl4 01 FotorWir mussten uns heute von Pearl verabschieden.

Es war für uns alle ein harter Tag, da wir gleich zwei Hunde aus völlig unterschiedlichen Gründen verloren hatten...

Beide kamen sie nicht zurecht mit dem Leben im Tierheim. Pearl war unglücklich und kam mit ihrer Rolle als Rudelführerin nicht mehr zurecht.

Leider ist heute die Situation ausgeartet und wir mussten Pearl erlösen. Es macht uns traurig, das wir nicht allen Hunden gerecht werden können... aber es ist ein Kampf gegen Windmühlen.

Pearl, wir werden dich vermissen. Es war nicht deine Schuld... es waren die Umstände. Ein Leben, das dir aufgezwungen wurde, in dem du dich nicht wohl gefühlt hast.

Eine Vergangenheit, deren Narben wir nicht flicken konnten...

Es tut uns leid Pearl! Wo auch immer deine Reise nun hingeht: Sei glücklich und frei!

Blackie4 01 FotorHeute mussten wir uns von Blackie verabschieden. Er hatte grosse Schmerzen und konnte nicht mehr aufstehen. Trotz seiner Schmerzen, wedelte er uns freudig an... wie immer hatte er seinen Ball zwischen den Pfoten.

Als wir ihn zum Auto getragen haben, hat er aus lauter Verzweiflung versucht nach uns zu schnappen... so gross waren seine Schmerzen und alle Schmerzmittel halfen leider nicht mehr.

Beim Tierarzt sind wir bis zur letzten Sekunde bei ihm geblieben... Und bis zur letzten Sekunde hat er uns gezeigt, das es die richtige Entscheidung war. 

 

Seine Rute hat erst mit seinem letzten Atemzug aufgehört zu wedeln...

Blackie... wo immer du jetzt bist: Renne... spiele Ball bis zum umfallen und vergiss uns nicht!

Jackson 01 FotorWir sind unfassbar traurig. So nahe war Jackson an einem schönen Leben. Er war vorbereitet für seine Reise nach England, sass sozusagen auf gepackten Koffern... und nun wurde sein Leben auf grausame Art und Weise beendet.

Jackson war immer ein sehr spezieller Hund. Das Leben im Tierheim war für ihn purer Stress. Mit seiner manchmal rauhen Art, versuchte er sich vor Allem und Jedem zu schützen.

Es gab einige Menschen, zu denen er Vertrauen fasst. Jackson liebte es über alle Massen, gekuschelt zu werden... aber er hasst es, diese Liebe zu Menschen mit anderen Hunden teilen zu müssen.

Jackson mochte die Nähe der anderen Hunde nicht... er hatte Angst... und diese Angst war wohl begründet.

Gestern fanden wir ihn blutend in seinem Zwinger. Auch der Tierarzt konnte sein Leben nicht mehr retten. Jackson verstarb über Nacht... 

Er war ein toller Hund... speziell in seinem ganzen Wesen... Run free Jackson... wherever you are!

Chelsea2 01 FotorLeider mussten wir Chelsea kürzlich von ihren Leiden erlösen. Auch die Schmerzmittel mochten ihr die Schmerzen nicht mehr nehmen, und wir mussten eine Entscheidung treffen, im Sinne des Hundes.

Chelsea hatte trotzdem eine gute Zeit bei uns... vielleicht die beste ihres Lebens, denn bis dahin hatte sie kein gutes Leben.

Jedes mal, wenn man an ihrem Zwinger vorbeiging und einen Blick reinwarf... schien es, als würde sie zufrieden lächeln.

In der letzten Zeit baute sie leider immer mehr ab und eines Tages konnte sie gar nicht mehr aufstehen. Alles wurde für sie zur Qual und so haben wir uns leider entschliessen müssen, sie gehen zu lassen.

Ihr bester Freund Taid vermisst sie immer noch sehr... und auch uns fehlt sie.

Machs gut, kleine Chelsea.

Juliet2 01 FotorWir haben so gehofft, gebetet und gefleht, aber unsere Juliet hat es nicht geschafft.

Sie ist an einem Nierenversagen verstorben. Völlig unerwartet... 

Der Tierarzt hat tagelang um ihr Leben gekämpft, aber nichts hat mehr geholfen.

Juliet war eine besondere Hündin. So gerne hätten wir sie in einem liebevollen Zuhause gesehen. Sie war immer so zufrieden und nahm alles dankbar an... sanft... liebevoll.

Nun wird sie mit ihrem wundervollen Wesen wo anders Freude verbreiten.

Sie wird fehlen!

R.I.P. Juliet

Steel 01 FotorNach Saphire hat auch ihr Bruder Steel diese Welt verlassen.

Es kam wie bei Saphire auch, sehr plötzlich. Eine Infektion hat Steel so geschwächt, dass er trotz sofortiger tierärztlicher Behandlung, nach zwei Tagen in der Klinik verstorben ist.

Wir sind fassungslos und auch der Tierarzt kann uns nicht genau sagen, was dazu geführt hat. Es muss ein sehr aggressiver Virus gewesen sein, aber leider waren die Symptome erst im letzten Moment erkennbar.

Nun bist du bei deiner Schwester... Wir werden dich nicht vergessen!

Saphire3 01 FotorManchmal versteht man weder Sinn noch Ursache, wenn ein Hund diese Erde verlässt. So ist es für mich bei Saphire.

Kaum sah ich jemals einen Hund mit soviel Lebensfreude. Sie hatte ein sehr gutes Stimmorgan und wenn sie die anderen Hunde ärgerte, machte sie davon regen Gebrauch.

Saphire war sehr präsent im Tierheim... Sei es durch ihre Stimme oder durch ihr quirliges Wesen. Sie hüpfte in ihrem Zwinger herum, spielte wie wild mit ihrem Bruder Steel... und jetzt ist sie nicht mehr da.

Saphire war das sprühende Leben... und von einem Moment auf den anderen, war es vorbei. Wir wussten, dass irgendwo in ihrem Körper eine Infektion sitzt. Das hat ihr Blutbild ergeben. Sie wurde dagegen behandelt... aber niemand hätte damit gerechnet, dass sie von einem Moment auf den anderen praktisch zusammenbricht.

Auch der Tierarzt konnte ihr Leben nicht mehr retten...

Der Spruch mit dem nicht gelebten Leben ging mir durch den Kopf, als ich mich hinsetzte, um diesen letzten Gruss zu schreiben... Eigentlich lebte Saphire ihr Leben in vollen Zügen, so weit es ihr das Tierheim zuliess. Aber wir wissen, dass da noch so viel mehr gewesen wäre, wenn sie in ein Zuhause hätte ziehen können... So viel Leben, das nicht gelebt wurde...

Traurige letzte Grüsse für dich Saphire.
Spiele und renne mit Milly und all den anderen um die Wette!

Milly7 01 FotordLeider mussten wir Milly aufgrund gesundheitlicher Probleme einschläfern.

Wir sind sehr traurig, denn Milly war ein Sonnenschein. Sie war immer fröhlich und hat uns mit ihrem Wesen erfreut.

Unser Traum, ein Zuhause und eine liebende Familie für sie zu finden, wurde nicht erfüllt.

Gute Reise Milly! Wir werden dich nicht vergessen!

Jussy 01 FotorWir mussten Jussy von seinen Schmerzen erlösen. Lange hat sein Pflegepapa gekämpft und gehadert... aber es war nun einfach im Sinne von Jussy, seinem Leben ein Ende zu setzen.

Dank seinen Rettern, Unterstützern und seinem liebevollen Pflegepapa, hat Jussy noch erfahren, was es heisst geliebt und umsorgt zu werden.

Er hat es uns anfangs nicht leicht gemacht, aber irgendwann hat er uns vertraut.

Sein Pflegepapa hat nicht aufgegeben... auch, wenn es für Jussy ein langer Weg war zu erkennen, das man seine Geschäfte draussen und nicht drinnen macht... irgendwann hat auch das geklappt.

Sogar eine Hundefreundin hat er gefunden, die ihm viel gezeigt und beigebracht hat.

Danke allen Menschen, die Jussy auf seinem Weg begleitet haben.

Wir werden ihn nicht vergessen!

   
Copyright © 2020 Zypernhunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Besucherstatistik: Heute 271 : Gestern 548 : Woche 3536 : Monat 23390 : Insgesamt 1565425

Aktuell sind 38 Gäste und keine Mitglieder online